cn
Kontaktieren Sie uns...
Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde versendet.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen bez. diesem und anderen Artikeln!

Lust auf ne scharfe Nummer?

Donnerstag, 21. Januar 2016 15:42:00 Europe/Berlin

Lust auf ne scharfe Nummer?

Lust auf ne' scharfe Nummer?

Dann geht es Ihnen, wie jedem zweiten Deutschen.

Laut aktueller Umfrage „Medienkonsum der Zukunft 2015“, vom Verband deutscher Netzbetreiber, würden es 46 Prozent gerne sehen, wenn in Zukunft Premiuminhalten im Free-TV, in Ultra HD und 3D über den Bildschirm flackern – jeder Zweite hätte dazu am liebsten gleich noch ein 4K-Endgerät.

Netflix und Amazon Instant Video machen es vor und immer mehr Deutsche nutzen und genießen die Netzhautkitzler. Das Kabelnetz hierzulande ist leider noch nicht so weit. Die Studie zeigt aber, dass deutsche Netzbetreiber aufholen müssen, um mithalten zu können. Denn sonst passt für selbige bald der Ausspruch: stell dir vor Kabelfernsehen läuft und niemand schaut hin.


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Neues zum Subwoofer

Donnerstag, 16. April 2015 13:53:47 Europe/Berlin

Neues zum Subwoofer

Für ein einmaliges Kinoerlebnis im eigenen Wohnzimmer dürfen gute und klangvolle Subwoofer nicht fehlen. Diese speziellen Boxen sind für die Bassklänge zuständig, welche beim Musikhören und beim Filme schauen von besonderer Bedeutung sind und für das flaue Gefühl in der Magengegend sorgen, das eingefleischten Kino-und Musikfans wohlbekannt ist...


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

AV Receiver- Worauf achten?

Donnerstag, 16. April 2015 13:50:49 Europe/Berlin

 AV-Receiver

AV Receiver im Test – darauf sollten Sie achten

Wer Wert auf kinotaugliche Klangqualität in seinem Heimkino legt oder die Wohnung mit seiner Lieblingsmusik beschallen möchte, kommt um den Kauf eines AV Receivers nicht herum. Die Auswahl an qualitativ hochwertigen und technisch ausgetüftelten AV Geräten ist enorm und so manch einem fällt es schwer, sich im Receiver-Dschungel zurechtzufinden...


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Anschluss Tablet PCs

Donnerstag, 16. April 2015 13:44:54 Europe/Berlin

Anschluss TV - Tablet

Anschlüsse von Tablet PCs: Was Sie beim Kauf bedenken sollten

Viele tägliche Aktivitäten erledigen wir vermehrt über Mobilgeräte. Emails schreiben, Facebook aufrufen, Fotos verschicken – dies alles erledigen wir gerne mit einem Smartphone oder Tablet. PCs bieten für diese Zwecke weniger spontane Möglichkeiten...


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Optisches Audiokabel für Heimgebrauch

Donnerstag, 16. April 2015 13:40:28 Europe/Berlin

 Optisches Audio Kabel

Optische Audiokabel - ein Kabel, mehrere Vorzüge

 

Es gibt gute Gründe, ein digitales optisches Audiokabel zu verwenden. Zum einen wäre da der Wunsch nach optimaler Tonqualität und zum anderen ist es minimale Störanfälligkeit. Wenn Sie sich gerade einen neuen Verstärker oder gar eine Surround-Anlage zulegen möchten oder bereits zugelegt haben, stellt sich Ihnen die Frage nach dem richtigen Anschlusskabel...


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Begriffsunterscheidung HDTV-HDMI

Donnerstag, 16. April 2015 13:38:36 Europe/Berlin

 

HDTV, HDMI und Co. – Eine neue Begriffswelt

 

HDTV, HDMI, FullHD, UltraHD – auch wenn den meisten Menschen im Grunde klar ist, worum es sich bei diesen Begriffen handelt, gibt es doch viele, die nicht genau wissen, was sich hinter diesen Begriffen konkret verbirgt. Wenn auch Sie zu diesen Menschen gehören und sich über diese verbreiteten Standards informieren möchten, dann finden Sie nachfolgend die Antwort darauf, was in puncto Videoauflösung heutzutage möglich ist und was uns in Zukunft erwarten könnte.

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff HDTV?

 

Die Abkürzung HDTV steht für High Definition Television. Es handelt sich um den aktuell besten Videostandard. Es gibt inzwischen auch TV-Geräte, die über eine Ultra HDTV Auflösung verfügen – dabei handelt es sich um eine Videoauflösung, die doppelt so viele Pixel in der Horizontalen (4096 x 2.160 Pixel) darstellen kann wie der HDTV-Standard. Hört sich vielversprechend an, doch noch ist es ein weiter Weg, bis sich der Standard für alle Medien inklusive der Fernsehausstrahlung etabliert. Nichtsdestotrotz wird Ultra HD die Vorgängerstandards mit der Zeit ablösen.

Für die im Handel erhältlichen Fernseher mit HDTV Empfang gibt es zwei Varianten:

Da wäre zum einen die 1080p- und zum anderen die 720p-Bildauflösung. Diese Bezeichnungen sagen aus, wie viele Bildpunkte horizontal wiedergegeben werden - 1.920 x 1.080 Pixel und 1.280 x 720 Pixel.

Je mehr Bildpunkte angezeigt werden, desto besser ist die Auflösung und der 1080p-Standard wird auch als FullHD bezeichnet.

  • Das „p“ steht dabei für progressive Darstellung der Inhalte – alle Bildzeilen werden auf einmal angezeigt.
  • Bei Standards wie 1080i steht das „i“für interlaced und dabei wird im ersten Schritt jede ungerade Bildzeile dargestellt und im zweiten dann alle geraden Zeilen. Hierdurch entsteht ein leichtes Flimmern. 1080p Bildmaterial ist solchen Standards immer vorzuziehen.
  • Per Kabel: Hierbei benötigen Sie einen digitalen Kabelanschluss sowie ein TV-Gerät mit einem HD-fähigen Kabel-Empfänger oder einen digitalen Kabelreceiver, welcher an das TV Gerät angeschlossen wird.
  • Per HD-fähigem DVB-S Receiver: Dabei gibt es deutliche Qualitätsunterschiede und so ist es ratsam, unterschiedliche Receiver-Modelle zu vergleichen. Viele aktuelle TV Geräte besitzen jedoch auch einen integrierten DVB-S Receiver.
  • Über das Internet: Ein Fernseher mit HDMI-Schnittstelle wird benötigt sowie eine schnelle Internetverbindung und ein Receiver für IPTV

 

Auf diese Weise kann das HDTV-Signal übertragen werden:

HDMI: Bild und Ton in einem

 

Hinter der Abkürzung HDMI verbirgt sich der Ausdruck High Definition Multimedia Interface. Dabei handelt es sich um eine Schnittstelle, über die eine digitale Übertragung von Video- und Audiosignalen stattfindet. Über ein entsprechendes HDMI Kabel werden die jeweiligen elektronischen Geräte miteinander verbunden. Ist an einem der Geräte keine solche Schnittstelle vorhanden, kann ein HDMI Adapter Abhilfe schaffen. Bei den beiden Geräten, die Mittels HDMI-Kabel miteinander verbunden werden, kann es sich zum Beispiel um eine Spielkonsole, einen Fernseher oder einen PC handeln.

 

Darauf sollten Sie bei der Auswahl eines HDMI-Kabels achten

 

  • Achten Sie auf den neuesten Standard. Immer wieder finden sich auch heutzutage noch HDMI-Kabel, die nicht den High Speed mit Ethernet Standard unterstützen. Nur wer ein solches HDMI Kabel besitzt, kann sichergehen, dass es sich um eine zukunftssichere Übertragungsweise handelt, denn dieser Standard unterstützt alle Auflösungen bis hin zu Ultra HD.

 

  • Auch auf die Länge kommt es an. Bei jedem HDMI Kabel, wie bei Kabeln allgemein, gibt es bei einer gewissen Länge einen Dämpfungseffekt, der die perfekte Signalübertragung mit steigender Länge immer mehr erschwert. Bei Längen über 9m ist eine hervorragende Kabelqualität enorm wichtig. Je nach Gerät muss unter Umständen ein HDMI Verstärker zwischengeschaltet werden.

 

  • Die Verarbeitung spielt auch eine Rolle. Wo besonders billig produziert wird, nimmt die Qualität ab. So sollten Sie bei der Auswahl des Kabels ebenfalls auf die Verarbeitung achten. Das bedeutet aber nicht, dass teurer zugleich auch besser ist, denn die meisten der verhältnismäßig günstigen HDMI Kabel stehen denen der oberen Preisklassen in nichts nach. Achten Sie am besten auf ein gesundes Verhältnis zwischen Preis und Qualität.

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

HDTV Empfang- Was wird benötigt

Donnerstag, 16. April 2015 13:36:26 Europe/Berlin

 HDTV Empfang

HDTV-Empfang – Was Sie brauchen und was ihr Fernseher können muss

 

Die Geschichte des Fernsehens geht zurück bis ins Jahr 1897, als das Haus Braun die erste Kathodenstrahlröhre entwickelte. Natürlich hatte das Bild der ersten Fernsehgeräte noch gar nichts mit der heutigen Auflösung gemein, aber von Anfang an gab es Bestrebungen, die Bildqualität der jeweiligen Fernsehgeräte weiter zu verbessern.

Es war ein weiter Weg, aber viele heutige Fernsehgeräte verfügen über ein glasklares Bild – und die Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende. HDTV gehört aktuell zu den höchsten Standards, bezüglich der Auflösung, aber nicht jeder Fernseher hat von Haus aus die Voraussetzungen dafür. Wir zeigen, welche Funktionen ein Fernseher aufbringen muss, um HDTV-Inhalte wiederzugeben und was Sie für einen HDTV Empfang benötigen.

 

Was ist HDTV eigentlich?

 

Dass HDTV irgendetwas mit Pixeln und Auflösung zu tun hat, ist den meisten Menschen klar, aber was genau steckt hinter dieser Bezeichnung?

Die Abkürzung „HDTV“ steht für High-Definition-Television und weist auf eine hochauflösende Übertragungsqualität eines Fernsehgeräts hin. Vor HDTV nutzten die europäischen Fernseher das PAL-System. Die neue HDTV-Technik zeigt gegenüber dem alten Standard bis zu fünf Mal mehr Bildinformationen.

Bei den TV-Geräten fürs Zuhause wird zwischen zwei Varianten unterschieden. Es handelt sich dabei um die Auflösungen „1080p“ und „720p“. Konkret sagen diese Werte etwas darüber aus, wie viele Zeilen pro Bild vorhanden sind. So finden sich:

  • bei der 720p Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte
  • bei der 1080p Variante sind das 1.920 x 1.080 Pixel
  • es gibt inzwischen auch 2160p Geräte (4k Ultra HD), es wird allerdings derzeit noch kein oder nur sehr wenig Bildmaterial mit dieser Auflösung ausgestrahlt.

 

Nicht jedes Gerät leistet, was es verspricht

 

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – und auch für den HDTV-Empfang trifft diese Redewendung zu. So sollten Sie bei der Auswahl Ihres Fernsehgeräts darauf achten, dass dieser tatsächlich HDTV-Empfang gewährleisten kann und zwar so, wie Sie sich das wünschen.

Welches Ergebnis letzten Endes dabei herauskommt und ob der HDTV Empfang in Ihrer persönlichen Konfiguration tatsächlich gegeben ist, ist keinesfalls sicher. So ist es immer von Vorteil, sich über das favorisierte TV-Gerät eingehend zu informieren und auch herauszufinden, welche Erfahrungen andere Nutzer des Modells gemacht haben.

 

Das benötigen Sie für einen HDTV Empfang

 

Ob Sie Inhalte in HD empfangen, hängt nicht nur von dem Fernsehgerät ab sondern auch vom eingespeisten Signal. Beinahe alle großen TV-Sender, wie ARD, ZDF oder Pro7 können in heutiger Zeit in HD empfangen werden und auch die meisten Filme und Serien bestechen durch hochauflösende Bilder. Um auch bei Ihnen zu Hause HDTV-Empfang zu realisieren, können Sie folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Signalübertragung über Satellit: Hierbei ist ein HD-fähiger DVB-S-Receiver notwendig. Hat der Fernseher einen CI+ Steckplatz, kann anstelle des Receivers ein CI+ Modul verwendet werden – das spart sowohl Platz als auch Strom.
  • Empfang über Kabel: Wenn Sie einen Kabelanschluss haben, dann hängt es vom Anbieter ab, wie viele HD-Sender Ihnen zur Verfügung stehen. Für den Empfang hochauflösender Inhalte benötigen Sie in diesem Fall einen digitalen Kabelanschluss und ein TV-Gerät mit einem HD-fähigen Kabelempfänger (DVB-C). Ein HDTV fähiges Antennenkabel muss natürlich auch her. Alternativ können separate Kabelreceiver per HDMI Kabel mit Ihrem TV Gerät verbunden werden. Diese verfügen häufig über interessante Zusatzfunktionen wie z.B. das Aufzeichnen von Sendungen oder Play/Pause Funktionen.
  • HDMI Kabel: Ein solches Kabel wird beispielsweise verwendet, wenn Sie einen HDTV mit BluRay-Player, Videospielkonsolen oder Digitalen Receivern verbinden möchten. Das HDMI Kabel ist der Nachfolger des SCART-Anschlusses und ermöglichst ausgezeichnete Bild- und Tonübertragung in einem.
  • Signalempfang über das Internet: Auch hierfür wird ein Fernseher mit HDMI-Schnittstelle benötigt sowie ein IPTV-Receiver und eine schnelle Internetverbindung.  Für wie viele Sender HDTV Empfang möglich ist, hängt von dem jeweiligen Anbieter des IPTV Receivers ab.

 

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

PC an den Fernseher anschließen

Donnerstag, 16. April 2015 13:34:34 Europe/Berlin

 

Schnell zum Erfolg - PC an den Fernseher anschließen

 

Wer den eigenen Fernseher als Computermonitor zum Arbeiten verwenden möchte oder diesen zum Filmeschauen und Spielen nutzen will, muss zunächst den Computer mit dem Fernsehgerät verbinden. Allerdings hört es sich einfacher an als es tatsächlich ist.

Wer den PC an das TV Gerät anschließen will, kann dafür nicht einfach irgendein beliebiges Kabel verwenden. Es gibt einige Faktoren, wie zum Beispiel passender Stecker, Art der Datenübertragung und Qualität des Kabels, die eine große Rolle bei der Auswahl des passenden Kabelmodells spielen. Nachfolgend zeigen wir, wie Sie Ihr TV-Gerät mit dem PC verbinden können.

 

 

1. Das passende Kabel für den Anschluss finden

 

Bevor es ans Verbinden geht, sollten zunächst die Video-Ausgänge der Grafikkarte des PCs untersucht werden. Auch sind die Steckplätze des Fernsehers entscheidend für die Wahl des entsprechenden Kabels.

Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • So können vor allem ältere, analoge Fernsehgeräte über einen Composite-Eingang verfügen.
  • Bei älteren Geräten sind ebenfalls Scart- oder Cinch-Stecker gängig, jedoch muss hier bei der Verbindung von TV und PC darauf geachtet werden, dass der PC über einen S-Video TV-Ausgang verfügt.
  • Auch ein Adapter von Cinch oder Scart auf S-Video ist in diesem Fall notwendig.

 

  • Neuere Geräte weisen häufig einen VGA-Eingang auf, der an den VGA- oder DVI-Ausgang am PC angeschlossen werden kann.
  • Verfügt der Fernseher über einen DVI- oder HDMI-Eingang, können Sie auch auf diese Weise den PC mit dem TV verbinden.
  • Es ist ebenfalls möglich, eine WLAN Verbindung zwischen den beiden Geräten herzustellen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, um welchen Anschluss es sich genau handelt, können Sie zum Beispiel einen Blick in die Herstellerangaben werfen oder sich im Internet eingehend über die unterschiedlichen Geräteeingänge informieren.

 

2.  So erkennen Sie die Anschlüsse an Ihren Elektrogeräten

 

Es gibt einige Anhaltspunkte, an denen Sie schnell erkennen können, um welchen Anschluss es sich handelt.

  • Einen Composite-Eingang erkennen Sie zum Beispiel daran, dass es sich um eine runde Buchse handelt, in die ein einzelner Stecker eingesetzt werden kann. In den meisten Fällen ist der Composite-Anschluss gelb markiert. Ein VGA-Eingang ist rechteckig und verfügt über 15 Pins, die in drei Reihen zu je fünf Pins angeordnet sind.
  • Ein DVI-Anschluss ist ebenfalls rechteckig und besitzt insgesamt 24 Pins, die in drei Reihen mit jeweils acht Pins angeordnet sind. Ein solcher Anschluss ist übrigens für HD-Übertragung ausgelegt.
  • Ein HDMI-Anschluss ähnelt grob einem USB-Steckplatz, ist aber ein wenig länger und schmaler. Die HDMI-Schnittstelle etablierte sich im Jahr 2003 und ist für die Übertragung von digitalen Audio- und Video Inhalten in HD-Qualität gedacht.  
  • Ein S-Video Eingang ist an der runden Form erkennbar und besitzt vier, sieben oder neun Pins.

 

3.  PC mit TV verbinden: HDMI

 

Fast alle modernen PCs verfügen über einen HDMI-Zugang. Um ein solches Gerät an den Fernseher anschließen zu können, muss das Fernsehgerät ebenfalls über einen HDMI-Zugang oder über einen DVI- oder VGA-Zugang verfügen. Gibt es bei beiden Geräten HDMI-Steckplätze, reicht ein entsprechendes Kabel, wie zum Beispiel das KabelDirekt Flex Series High Speed HDMI Kabel mit Ethernet, das sich durch hochwertige Materialien und gewissenhafte Verarbeitung auszeichnet.

Wer einen PC an ein TV-Gerät anschließen möchte, das über einen DVI-Steckplatz verfügt, sollte ein Kabel benutzen, das entsprechende Stecker vorweist.

 

4.  PC mit TV verbinden: WLAN

 

Diese Möglichkeit besteht nur bei modernen Fernsehgeräten, die eine entsprechende WLAN Funktion vorweisen. Wer auf diese Weise den eigenen PC mit dem TV verbinden möchte, muss nur die Verbindung zwischen den beiden Geräten herstellen. Ein Kabelanschluss ist nicht notwendig. Direkt nach Herstellung der Verbindung, kann der Fernseher für die Übertragung genutzt werden.

 

Auf die Kabelqualität kommt es an

 

Haben Sie die Anschlüsse identifiziert und wissen nun, auf welche Weise Sie den PC an das TV anschließen wollen, geht es darum, das passende Kabel zu erwerben. Denken Sie daran, dass es auch hier, wie in vielen anderen Bereichen auch, in erster Linie auf die Qualität des gewählten Kabels ankommt.

Schauen Sie also nicht auf möglichst günstige Modelle, denn wo Sie am Preis sparen, steigt das Risiko minderwertige Kabel zu erhalten. Dies resultiert beispielsweise in Wackelkontakten oder kompletten Defekten nach kurzer Benutzungszeit. Wenn Sie wollen, dass das Kabel auch auf lange Sicht gute Dienste leistet, werden Sie um ein Qualitätsprodukt nicht herumkommen. So sollte ein Kabel eine gute Verarbeitung ausweisen und aus hochwertigen Materialien hergestellt sein.

 

Teilen über:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Fernsehkabel verlegen

Donnerstag, 16. April 2015 13:31:54 Europe/Berlin

 

Fernsehkabel verlegen – Nützliche Tipps für Heimwerker

 

Üblicherweise werden Fernsehgeräte in der Nähe von Antennendosen platziert. Sollten Sie Ihren Fernseher aus Gründen des Platzes oder der Ästhetik in eine andere Ecke des Raumes oder gar in ein anderes Zimmer stellen müssen, kommen Sie um das Verlegen eines neuen Fernsehkabels nicht herum.

Lesen Sie, wie Sie dabei am besten vorgehen und worauf Sie sonst noch achten sollten.

 

Wie lässt sich ein Kabel am besten verbergen?

 

Um ein Kabel-Wirrwarr zu umgehen und Stolperfallen zu vermeiden, sollten die zu verlegenden Kabel gut verstaut werden.

Die simpelste Möglichkeit ein Antennenkabel unsichtbar zu machen, besteht darin es hinter den Möbeln verlaufen zu lassen. Ist es nicht möglich das Kabel am Boden zu verlegen, fixieren Sie es einfach mit Kabelnägeln über den Fußleisten.

Sollte das Mobiliar nicht groß genug sein, um das Fernsehkabel adäquat dahinter zu verstecken, können Sie es auch hinter den Fußleisten platzieren. Hierzu sollten Sie die entsprechenden Fußleisten abnehmen und das Fernsehkabel so nah wie möglich an die Wand legen. Zum Schluss können die Leisten einfach wieder angebracht werden. Sollte zwischen Wand und Fußleisten nicht genug Platz sein, können Sie sich im Baumarkt Leisten mit speziellen Kabelkanälen besorgen. Wenn sich zwischen Ihrem Fernsehgerät und der entsprechenden Antennenbuchse eine Tür befindet, benutzen Sie Kabelkanäle in passender Farbe um das Fernsehkabel am Türrahmen entlang zu verlegen.

 

Wie Sie Ihren Kabelanschluss auf mehrere Geräte verteilen

 

Wenn Sie vorhaben, weitere Geräte mit Kabelfernsehen zu versorgen, benötigen Sie dafür zusätzliche Antennenkabel und sogenannte Antennenverteiler. Der Verteiler wird entweder direkt an die Antennendose angeschlossen oder als Verbindung zwischen die Fernsehkabel gesteckt.

Leider kann es dabei ab und an zu Minderung der Empfangsqualität kommen. Sollte auch bei Ihnen ein solches Problem auftreten, können Sie statt des Antennenverteilers auch direkt einen Antennenverstärker an die Antennendose anschließen, um weiterhin Fernsehempfang der Extraklasse zu genießen.

 

Digitales Fernsehen: Die kabelfreie Lösung?

 

Wenn Sie digitales Fernsehen empfangen und sich den Kabelsalat und das aufwendige Verlegen eines Antennenkabels ersparen möchten, bietet sich der Empfang über eine DVBT-T Antenne an.

Diese muss lediglich über ein Antennenkabel an den DVBT Receiver angeschlossen werden. Sollten Sie Ihr digitales Fernsehen über einen Kabelanschluss empfangen und somit eine DVBT fähige Dachantenne haben, kommen Sie um das Kabelverlegen leider auch nicht herum.

Da die Dachantenne mit Ihrem Antennenanschluss verbunden ist, muss der Receiver mit einem Fernsehkabel an der Empfangsdose angeschlossen werden, um eine Verbindung zur Antenne herstellen zu können. Somit bleibt es für Sie, zu überlegen, ob die obengenannte Methode nicht eine bessere Lösung darstellen würde.

 

Achten Sie auf Qualität beim Fernsehkabel

 

Ein hochwertiges und gut verarbeitetes Fernsehkabel ist essentiell für einen einwandfreien Fernsehempfang. Achten Sie beim Neukauf auf eine hochwertige Ummantelung, da diese dafür sorgt, dass elektromagnetische Strahlungen den Empfang nicht negativ beeinflussen. Ebenso wichtig ist die Qualität und Verarbeitung des Kabelsteckers, um so wenige Datenverluste wie möglich zu haben. Zudem sollte der Stecker häufiges An- und Ausstöpseln aushalten und muss daher stabil sein.

Das optimale Material für die Kontakte ist Gold, da es als hervorragender Leiter gilt.

Das KabelDirekt Antennenkabel aus unserer Pro Serie, erfüllt mit seiner leistungsstarken Abschirmungskombination und den vergoldeten Präzisionssteckern all diese Kriterien und garantiert Ihnen somit beste Qualität. Sollte Ihr derzeitiges Fernsehkabel nicht den Anforderungen entsprechen, wäre es sinnvoll sich ein neues zu zulegen. Störungen von außen, wie Wlan, Handys oder Schnurlostelefone finden sich immer häufiger in Haushalten und die Gefahr einer Empfangsminderung steigt somit immer mehr.

 

Was können Sie für einen reibungslosen Fernsehempfang tun?

 

Wie bereits erwähnt, ist eine qualitativ hochwertige Ummantelung das A und O um eine optimale Abschirmung zu gewährleisten. Achten Sie beim Kabel auch auf ein hohes Abschirmungsmaß. Dieses wird in dB (Dezibel) angegeben. Dabei gilt, je höher der dB Wert, desto effektiver werden Störungen unterdrückt. Mit seinen über 100 dB, bewegt sich das KabelDirekt ProSeries Antennenkabel auf einem hohen Abschirmungsniveau und ist dadurch auf maximale Übertragungsqualität ausgelegt.

Oft ist eine veraltete Verkabelung im gesamten Wohnhaus die Ursache für schlechten Empfang. Erkundigen Sie sich darüber bei Ihrem Vermieter und besorgen Sie sich gegebenenfalls einen Antennenverstärker. Wenn es sich vermeiden lässt, sollte die Entfernung zwischen Antennendose und Fernsehgerät nicht länger als einen Raum betragen, um kein meterlanges Fernsehkabel verlegen zu müssen. Je länger das Fernsehkabel nämlich ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Minderung der Empfangsqualität. Lässt sich ein großer Abstand nicht vermeiden, sollten Sie erst recht auf ein Qualitätskabel setzen.

 

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team
KabelDirekt-Serien PRO-Series TOP-Series FLEX-Series