Aufbau Heimkino

So wird ein Heimkino richtig aufgebaut


In der heutigen sich stetig weiterentwickelnden Heimkinowelt gibt es eine schier endlose Vielzahl an Geräten, die miteinander kombinierbar sind. Doch welche werden in einem richtigen Heimkino tatsächlich benötigt und wofür? Und wie verbindet man die Geräte anschließend optimal miteinander?  Wir stellen in unserer Best Practice Serie ein klassisches Setup vor:

 

Woraus besteht ein klassisches Heimkino?


Ein klassisches Heimkino muss ein sehr gutes Bild und einen sehr guten Sound liefern. Hierzu werden in der Regel die nachfolgenden Geräte benötigt:

-        Fernseher / Beamer

-        AV Receiver

-        Eingabegeräte (Konsolen, Blu Ray Spieler, Set Top Boxen, Mediaplayer etc)

-        Lautsprecher

-        Universalfernbedienung

Der Aufbau und die Verbindung dieser Geräte sollte stets wie unten erklärt erfolgen:

 

Der AV-Receiver als zentrale Schnittstelle zwischen allen Geräten


Der AV Receiver verwaltet die verschiedenen Eingabegeräte (im Idealfall über HDMI) und ist mit dem Fernseher / Beamer, als auch den Lautsprechern verbunden. Er dient dementsprechend als zentrale Schnittstelle zwischen allen Eingabegeräten und allen Ausgabegeräten.

Er erhält von den Eingabegeräten ein Bild und/oder Tonsignal. Das Tonsignal greift er ab und gibt es über die Lautsprecher aus. Das Bildsignal leitet er weiter an den Fernseher oder den Beamer.

Der AV Receiver sollte also zentral zwischen allen Eingabegeräten aufgestellt werden. Hierzu empfiehlt sich ein entsprechendes TV Regal. Die Eingabegeräte werden entsprechend mit kurzen Kabeln mit dem AV Receiver verbunden. Zu den Ausgabegeräten führen dann nur noch maximal 2 Kabel (Bild und Ton), im Idealfall jedoch nur ein HDMI Kabel.

 

Der Fernseher oder der Beamer


Diese Ausgabegeräte dienen der visuellen Wiedergabe von dem zugespielten Material. Der Fernseher wird entweder auf ein TV Regal gestellt oder an der Wand angebracht. Der Beamer hingegen muss aufwendiger installiert werden, da er meist auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes an der Decke angebracht werden muss.

 

Die Lautsprecher


Wir gehen in unserem Setup von einem passiven 5.1 System aus. Dieses besteht aus 2 Frontlautsprechern, einem Centerlautsprecher, 2 hinteren Lautsprechern, sowie einem Subwoofer.

Die Lautsprecher werden über klassische Lautsprecherkabel mit dem AV Receiver verbunden. Der Subwoofer wird über ein Cinchkabel mit dem AV Receiver verbunden. Im Idealfall können die entsprechenden Kabel hinter Fußleisten verlegt werden. Ebenfalls möglich sind günstige im Baumarkt erhältliche Kabelkanäle. Profis verlegen unter Putz.

Der linke und der rechte Frontlautsprecher werden neben dem Fernseher oder der Leinwand aufgestellt. Der Centerlautsprecher kommt zwischen die beiden Frontlautsprecher. Die beiden hinteren Lautsprecher werden gegenüber von den Frontlautsprechern auf der anderen Seite des Raumes aufgestellt. Leichte Variationen sind hier in der Regel möglich, da sich die Lautsprecherpegel über den AV Receiver einmessen lassen, so dass unsymmetrische Konfigurationen heutzutage relativ gut ausgeglichen werden können. Es ist immer zu empfehlen die Lautsprecher in verschiedenen Positionen auszutesten, um den optimalen Klang für den individuellen Raum herauszufinden. Als Faustregel gilt jedoch die angesprochene symmetrische Aufstellung. Je nach Größe der Lautsprecher ist auf genügend Abstand zwischen den einzelnen Boxen zu achten, um eine saubere Klangbühne aufzubauen. (Stichwort Raumklang – Sie wollen sich mitten im Geschehen befinden). Es gibt hier eine Reihe von Faustregeln, unsere Empfehlung ist jedoch gemäß der zur Verfügung stehenden Fläche das bestmögliche Ergebnis mit einigen Tests herauszufinden.

Für den Subwoofer gilt es ein besonderes Augenmerk auf die Position im Raum zu setzen. Ausreichend Platz rund um das Gerät beugen dem bekannten Dröhnen vor. Da sich jedoch auch hier die spezifischen Raumgegebenheiten stark bemerkbar machen, werden Sie um einige Hörtests in verschiedenen Aufstellungen nicht herumkommen.

Grundsätzlich gilt für alle Lautsprecher und Subwoofer: Möglichst viel Platz zu umstehenden Möbeln Gegenständen und Wänden halten. Dies fördert die Bildung einer beeindruckenden Soundkulisse und vermindert Dröhnen und Scheppern deutlich. Teppiche und Vorhänge verbessern das Klangbild weiter. Ein leerer Raum, nur mit Laminat ausgestattet, kann das Klangbild erheblich verschlechtern.

Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Lautsprecher Beratung.

 

 

Die Universalfernbedienung…

 

….ist nicht zwingend notwendig, bietet jedoch bei vielen Geräten einige Vorteile, die wir kurz erläutern möchten:

-        Sie können alle Geräte mit einer Fernbedienung verwalten

-        Sie können moderne Fernbedienungen lernen lassen. So wird z.B. beim Klick auf "TV schauen" automatisch der Receiver, die Set Top Box und der Fernseher eingeschaltet und es werden die richtigen Eingänge ausgewählt. Das macht das Filme genießen um Einiges angenehmer.