cn
Kontaktieren Sie uns...
Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde versendet.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen bez. diesem und anderen Artikeln!

Lust auf ne scharfe Nummer?

Donnerstag, 21. Januar 2016 15:42:00 Europe/Berlin

Lust auf ne scharfe Nummer?

Lust auf ne' scharfe Nummer?

Dann geht es Ihnen, wie jedem zweiten Deutschen.

Laut aktueller Umfrage „Medienkonsum der Zukunft 2015“, vom Verband deutscher Netzbetreiber, würden es 46 Prozent gerne sehen, wenn in Zukunft Premiuminhalten im Free-TV, in Ultra HD und 3D über den Bildschirm flackern – jeder Zweite hätte dazu am liebsten gleich noch ein 4K-Endgerät.

Netflix und Amazon Instant Video machen es vor und immer mehr Deutsche nutzen und genießen die Netzhautkitzler. Das Kabelnetz hierzulande ist leider noch nicht so weit. Die Studie zeigt aber, dass deutsche Netzbetreiber aufholen müssen, um mithalten zu können. Denn sonst passt für selbige bald der Ausspruch: stell dir vor Kabelfernsehen läuft und niemand schaut hin.


HIER WEITERLESEN

Teilen über:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

Begriffsunterscheidung HDTV-HDMI

Donnerstag, 16. April 2015 13:38:36 Europe/Berlin

 

HDTV, HDMI und Co. – Eine neue Begriffswelt

 

HDTV, HDMI, FullHD, UltraHD – auch wenn den meisten Menschen im Grunde klar ist, worum es sich bei diesen Begriffen handelt, gibt es doch viele, die nicht genau wissen, was sich hinter diesen Begriffen konkret verbirgt. Wenn auch Sie zu diesen Menschen gehören und sich über diese verbreiteten Standards informieren möchten, dann finden Sie nachfolgend die Antwort darauf, was in puncto Videoauflösung heutzutage möglich ist und was uns in Zukunft erwarten könnte.

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff HDTV?

 

Die Abkürzung HDTV steht für High Definition Television. Es handelt sich um den aktuell besten Videostandard. Es gibt inzwischen auch TV-Geräte, die über eine Ultra HDTV Auflösung verfügen – dabei handelt es sich um eine Videoauflösung, die doppelt so viele Pixel in der Horizontalen (4096 x 2.160 Pixel) darstellen kann wie der HDTV-Standard. Hört sich vielversprechend an, doch noch ist es ein weiter Weg, bis sich der Standard für alle Medien inklusive der Fernsehausstrahlung etabliert. Nichtsdestotrotz wird Ultra HD die Vorgängerstandards mit der Zeit ablösen.

Für die im Handel erhältlichen Fernseher mit HDTV Empfang gibt es zwei Varianten:

Da wäre zum einen die 1080p- und zum anderen die 720p-Bildauflösung. Diese Bezeichnungen sagen aus, wie viele Bildpunkte horizontal wiedergegeben werden - 1.920 x 1.080 Pixel und 1.280 x 720 Pixel.

Je mehr Bildpunkte angezeigt werden, desto besser ist die Auflösung und der 1080p-Standard wird auch als FullHD bezeichnet.

  • Das „p“ steht dabei für progressive Darstellung der Inhalte – alle Bildzeilen werden auf einmal angezeigt.
  • Bei Standards wie 1080i steht das „i“für interlaced und dabei wird im ersten Schritt jede ungerade Bildzeile dargestellt und im zweiten dann alle geraden Zeilen. Hierdurch entsteht ein leichtes Flimmern. 1080p Bildmaterial ist solchen Standards immer vorzuziehen.
  • Per Kabel: Hierbei benötigen Sie einen digitalen Kabelanschluss sowie ein TV-Gerät mit einem HD-fähigen Kabel-Empfänger oder einen digitalen Kabelreceiver, welcher an das TV Gerät angeschlossen wird.
  • Per HD-fähigem DVB-S Receiver: Dabei gibt es deutliche Qualitätsunterschiede und so ist es ratsam, unterschiedliche Receiver-Modelle zu vergleichen. Viele aktuelle TV Geräte besitzen jedoch auch einen integrierten DVB-S Receiver.
  • Über das Internet: Ein Fernseher mit HDMI-Schnittstelle wird benötigt sowie eine schnelle Internetverbindung und ein Receiver für IPTV

 

Auf diese Weise kann das HDTV-Signal übertragen werden:

HDMI: Bild und Ton in einem

 

Hinter der Abkürzung HDMI verbirgt sich der Ausdruck High Definition Multimedia Interface. Dabei handelt es sich um eine Schnittstelle, über die eine digitale Übertragung von Video- und Audiosignalen stattfindet. Über ein entsprechendes HDMI Kabel werden die jeweiligen elektronischen Geräte miteinander verbunden. Ist an einem der Geräte keine solche Schnittstelle vorhanden, kann ein HDMI Adapter Abhilfe schaffen. Bei den beiden Geräten, die Mittels HDMI-Kabel miteinander verbunden werden, kann es sich zum Beispiel um eine Spielkonsole, einen Fernseher oder einen PC handeln.

 

Darauf sollten Sie bei der Auswahl eines HDMI-Kabels achten

 

  • Achten Sie auf den neuesten Standard. Immer wieder finden sich auch heutzutage noch HDMI-Kabel, die nicht den High Speed mit Ethernet Standard unterstützen. Nur wer ein solches HDMI Kabel besitzt, kann sichergehen, dass es sich um eine zukunftssichere Übertragungsweise handelt, denn dieser Standard unterstützt alle Auflösungen bis hin zu Ultra HD.

 

  • Auch auf die Länge kommt es an. Bei jedem HDMI Kabel, wie bei Kabeln allgemein, gibt es bei einer gewissen Länge einen Dämpfungseffekt, der die perfekte Signalübertragung mit steigender Länge immer mehr erschwert. Bei Längen über 9m ist eine hervorragende Kabelqualität enorm wichtig. Je nach Gerät muss unter Umständen ein HDMI Verstärker zwischengeschaltet werden.

 

  • Die Verarbeitung spielt auch eine Rolle. Wo besonders billig produziert wird, nimmt die Qualität ab. So sollten Sie bei der Auswahl des Kabels ebenfalls auf die Verarbeitung achten. Das bedeutet aber nicht, dass teurer zugleich auch besser ist, denn die meisten der verhältnismäßig günstigen HDMI Kabel stehen denen der oberen Preisklassen in nichts nach. Achten Sie am besten auf ein gesundes Verhältnis zwischen Preis und Qualität.

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team

HDTV Empfang- Was wird benötigt

Donnerstag, 16. April 2015 13:36:26 Europe/Berlin

 HDTV Empfang

HDTV-Empfang – Was Sie brauchen und was ihr Fernseher können muss

 

Die Geschichte des Fernsehens geht zurück bis ins Jahr 1897, als das Haus Braun die erste Kathodenstrahlröhre entwickelte. Natürlich hatte das Bild der ersten Fernsehgeräte noch gar nichts mit der heutigen Auflösung gemein, aber von Anfang an gab es Bestrebungen, die Bildqualität der jeweiligen Fernsehgeräte weiter zu verbessern.

Es war ein weiter Weg, aber viele heutige Fernsehgeräte verfügen über ein glasklares Bild – und die Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende. HDTV gehört aktuell zu den höchsten Standards, bezüglich der Auflösung, aber nicht jeder Fernseher hat von Haus aus die Voraussetzungen dafür. Wir zeigen, welche Funktionen ein Fernseher aufbringen muss, um HDTV-Inhalte wiederzugeben und was Sie für einen HDTV Empfang benötigen.

 

Was ist HDTV eigentlich?

 

Dass HDTV irgendetwas mit Pixeln und Auflösung zu tun hat, ist den meisten Menschen klar, aber was genau steckt hinter dieser Bezeichnung?

Die Abkürzung „HDTV“ steht für High-Definition-Television und weist auf eine hochauflösende Übertragungsqualität eines Fernsehgeräts hin. Vor HDTV nutzten die europäischen Fernseher das PAL-System. Die neue HDTV-Technik zeigt gegenüber dem alten Standard bis zu fünf Mal mehr Bildinformationen.

Bei den TV-Geräten fürs Zuhause wird zwischen zwei Varianten unterschieden. Es handelt sich dabei um die Auflösungen „1080p“ und „720p“. Konkret sagen diese Werte etwas darüber aus, wie viele Zeilen pro Bild vorhanden sind. So finden sich:

  • bei der 720p Auflösung 1.280 x 720 Bildpunkte
  • bei der 1080p Variante sind das 1.920 x 1.080 Pixel
  • es gibt inzwischen auch 2160p Geräte (4k Ultra HD), es wird allerdings derzeit noch kein oder nur sehr wenig Bildmaterial mit dieser Auflösung ausgestrahlt.

 

Nicht jedes Gerät leistet, was es verspricht

 

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – und auch für den HDTV-Empfang trifft diese Redewendung zu. So sollten Sie bei der Auswahl Ihres Fernsehgeräts darauf achten, dass dieser tatsächlich HDTV-Empfang gewährleisten kann und zwar so, wie Sie sich das wünschen.

Welches Ergebnis letzten Endes dabei herauskommt und ob der HDTV Empfang in Ihrer persönlichen Konfiguration tatsächlich gegeben ist, ist keinesfalls sicher. So ist es immer von Vorteil, sich über das favorisierte TV-Gerät eingehend zu informieren und auch herauszufinden, welche Erfahrungen andere Nutzer des Modells gemacht haben.

 

Das benötigen Sie für einen HDTV Empfang

 

Ob Sie Inhalte in HD empfangen, hängt nicht nur von dem Fernsehgerät ab sondern auch vom eingespeisten Signal. Beinahe alle großen TV-Sender, wie ARD, ZDF oder Pro7 können in heutiger Zeit in HD empfangen werden und auch die meisten Filme und Serien bestechen durch hochauflösende Bilder. Um auch bei Ihnen zu Hause HDTV-Empfang zu realisieren, können Sie folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Signalübertragung über Satellit: Hierbei ist ein HD-fähiger DVB-S-Receiver notwendig. Hat der Fernseher einen CI+ Steckplatz, kann anstelle des Receivers ein CI+ Modul verwendet werden – das spart sowohl Platz als auch Strom.
  • Empfang über Kabel: Wenn Sie einen Kabelanschluss haben, dann hängt es vom Anbieter ab, wie viele HD-Sender Ihnen zur Verfügung stehen. Für den Empfang hochauflösender Inhalte benötigen Sie in diesem Fall einen digitalen Kabelanschluss und ein TV-Gerät mit einem HD-fähigen Kabelempfänger (DVB-C). Ein HDTV fähiges Antennenkabel muss natürlich auch her. Alternativ können separate Kabelreceiver per HDMI Kabel mit Ihrem TV Gerät verbunden werden. Diese verfügen häufig über interessante Zusatzfunktionen wie z.B. das Aufzeichnen von Sendungen oder Play/Pause Funktionen.
  • HDMI Kabel: Ein solches Kabel wird beispielsweise verwendet, wenn Sie einen HDTV mit BluRay-Player, Videospielkonsolen oder Digitalen Receivern verbinden möchten. Das HDMI Kabel ist der Nachfolger des SCART-Anschlusses und ermöglichst ausgezeichnete Bild- und Tonübertragung in einem.
  • Signalempfang über das Internet: Auch hierfür wird ein Fernseher mit HDMI-Schnittstelle benötigt sowie ein IPTV-Receiver und eine schnelle Internetverbindung.  Für wie viele Sender HDTV Empfang möglich ist, hängt von dem jeweiligen Anbieter des IPTV Receivers ab.

 

Teilen über:

Schlagworte:

Posted in Diverses rund ums Heimkino By KabelDirekt-Team
KabelDirekt-Serien PRO-Series TOP-Series FLEX-Series