1×1 DES GAMINGS: DER RICHTIGE FERNSEHER UND DIE RICHTIGEN KABEL FÜR KONSOLENSPIELER

décembre 21, 2022

Wenn Sie die Leistungsfähigkeit von PlayStation 5 oder Xbox Series X/S voll ausschöpfen möchten, brauchen Sie den passenden Fernseher und müssen das richtige Kabel verwenden.

Seit zwei Jahren ist die neunte Konsolengeneration in Form der PlayStation 5 von Sony und der Xbox Series X/S von Microsoft auf dem Markt. Anfangs war es schwierig, an eines der begehrten Stücke zu gelangen. Das lag nicht nur daran, dass die Nachfrage so groß war, sondern auch an der Chipkrise. Durch die COVID-19-Pandemie und den Taiwan-Konflikt kam es zu einem weltweiten Mangel an Halbleiterprodukten, was sich auch auf die Produktion von Spielkonsolen negativ ausgewirkt hat. Sony und Microsoft waren gar nicht in der Lage, dem großen Ansturm gerecht zu werden.

Mittlerweile hat sich die Lage ein wenig entspannt, so dass es etwas einfacher geworden ist, an eine PS5 oder Xbox Series X/S zu kommen. Eine Konsole allein reicht für maximalen Spielspaß aber nicht aus. Damit die Spiele in voller Pracht über den Bildschirm flackern können, brauchen Sie einen guten Fernseher. Zwar können Sie eine PS5 und eine Xbox Series X/S ohne Probleme an einem älteren TV-Gerät mit einer Auflösung von 1080p betreiben, um detaillierte Welten, tolle Effekte und authentisch animierte Figuren zu genießen. Doch so richtig glänzen die virtuellen Kunstwerke erst, wenn man sie auf einem 4K-Bildschirm betrachtet. Das gilt zumindest im Fall der PS5 und Xbox Series X. Auf der Series S laufen Spiele in maximal 1440p.

Es kommt nicht nur auf die Auflösung an

Mit einem 4K-Fernseher kommen Details, insbesondere hochaufgelöste Texturen, viel besser zur Geltung. Moderne Geräte haben außerdem allesamt HDR (High Dynamic Range), was für strahlendere Farben und bessere Kontraste sorgt. Zwei weitere Features, auf die Sie beim TV-Kauf achten sollten: eine Bildwiederholrate von 120 Hertz und VRR (Variable Refresh Rate). Zwar gilt das längst nicht für alle Spiele auf der PS5 und Xbox Series X, aber manche Titel bieten Grafikmodi, in denen sie mit bis zu 120 FPS laufen – oder zumindest mehr als 60 Bilder pro Sekunde möglich sind. Eines der jüngsten Beispiele dafür ist God of War Ragnarök. Ohne einen Fernseher mit 120-Hertz-Panel können Sie solche Modi gar nicht nutzen. Richtig gute Ergebnisse werden dann erzielt, wenn der Bildschirm zusätzlich VRR unterstützt, also seine Frequenz dynamisch an die von der Konsole ausgegebenen FPS anpassen kann. Das sorgt für ein flüssigeres Spielerlebnis und vermeidet Screen Tearing (Bildzerreißen).

Wie viele der oben genannten Features Sie nutzen können, hängt nicht nur vom Fernseher, sondern auch vom verwendeten Videokabel ab. Da die Konsolen und so gut wie alle modernen TV-Geräte HDMI unterstützen, kommt nur diese Schnittstelle in Frage. Für den vollen Genuss muss es daher ein Ultra-High-Speed-Kabel der HDMI-Version 2.1 sein. Das ist in der Lage, ein 4K-Signal mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz zu übertragen. Außerdem unterstützt es VRR und diverse andere Technologien, die das Spielerlebnis aufwerten, beispielsweise Dolby-Atmos-Klang und ALLM (Auto Low Latency Mode). Letzteres sorgt dafür, dass Ihr Fernseher automatisch in den Gaming-Modus wechselt, sobald Sie die Konsole als Signalquelle ausgewählt haben. Dadurch bleibt es Ihnen erspart, manuell zwischen den Bildmodi Ihres Fernsehers zu wechseln.

Und was ist mit Switch-Spielern?

Wenn Sie gar keine PS5 oder Xbox Series X besitzen, sondern eher Nintendo-Fan sind und deshalb eine Switch haben, sind die oben genannten Features fürs Spielen irrelevant. Der Hybrid aus Heim- und Handheld-Konsole gibt lediglich ein 1080p-Signal aus und diverse Switch-Spiele laufen im TV-Modus nicht mal in nativem Full HD. Außerdem bringen 120 Hertz und VRR wenig, wenn die meisten Spiele auf 30 FPS limitiert sind und der Rest nur das Doppelte aufweist.