FÜR WEITE DISTANZEN: OPTISCHE HDMI-2.1-KABEL

11.05.2022

HDMI gibt es nicht nur in unterschiedlichen Versionen. Beim Kabelkauf haben Sie zusätzlich die Wahl zwischen optischen Exemplaren und den Kupfervarianten. Benötigen Sie ein besonders langes Kabel, hat eine der beiden Optionen klar die Nase vorn.

In vielen Fällen sind kurze HDMI-Kabel vollkommen ausreichend: Ob es die Grafikkarte eines Computers mit einem Monitor oder eine Konsole mit einem Fernseher verbindet, in der Regel stehen die jeweiligen Geräte nah beieinander. Doch was ist, wenn Sie einen Projektor an der Decke montiert haben? Was ist mit großen Meeting-Räumen in Büros oder gar Vorlesungssälen an Universitäten, wo Computer und Fernseher beziehungsweise Beamer weit voneinander entfernt sind?

Lichtwellenleiterkabel: Flexibel und stabil

Es gibt jedenfalls Fälle, in denen ein HDMI-Kabel 10, 20, 30 oder gar noch mehr Meter lang sein muss. Dann kommt ein klassisches Kupferkabel nicht mehr in Frage, sondern nur noch ein optisches Lichtwellenleiterkabel. Dieses besticht neben seiner Länge durch seine hohe Flexibilität: Der Biegeradius ist mit 20 Millimetern kleiner als bei einem Kupferkabel, was vor allem die Verlegung auch in der Raumecke erleichtert. Eine stabile Kevlar-Ummantelung verhindert, dass das Kabel bricht.

 

Perfekte Signalübertragung auch über große Distanzen hinweg

Ein optisches HDMI-2.1-Kabel ermöglicht beste Bild- und Tonqualität. Egal wie lang es ist, die Signale werden stets verlustfrei übertragen. Möglich macht dies die Lichtwellenleitertechnik: An der Eingangsbuchse werden Bild und Ton in Lichtsignale und am Ausgang wieder in elektrische Signale umgewandelt. Dadurch ist das Kabel resistent gegen äußere Störeinflüsse.

Dank HDMI 2.1 wird nicht nur 4K, sondern auch 8K unterstützt – und das bei einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz. Auch bei dieser besonders hohen Auflösung ist somit ein sehr flüssiges Bild kein Problem. Im Fall von 4K und Full HD sind dank einer Bandbreite von 48 Gigabit pro Sekunde sogar 120 oder sogar 240 Bilder pro Sekunde möglich. Das Kabel ist abwärtskompatibel zu den 2.0- und 1.4-Standards, Sie können es somit trotz modernster Technik auch an ältere Geräte anschließen.

Offizielles Zertifikat als Qualitätsnachweis

Ob Kupfer oder Lichtwellenleiter: Ist ein HDMI-2.1-Kabel offiziell zertifiziert, ist dies ein Garant für seinen Leistungsumfang. Nur für Exemplare mit HDMI-Zertifikat haben Sie die Gewissheit, dass es ein wahres “Ultra High Speed”-Kabel nach 2.1-Standard ist und somit gerüstet für leistungsintensive Aufgaben wie zum Beispiel die Übertragung eines 8K-Signals bei 60 Hertz.


DE
DE