HDMI-VERBINDUNG VERLÄNGERN: KABEL ODER REPEATER?

10.05.2022

HDMI-Kabel können Sie nicht nur per klassischem Verlängerungskabel erweitern. Wenn Sie größere Distanzen überwinden müssen und dabei keine Leistung einbüßen wollen, ist ein aktiver Repeater in Verbindung mit zwei längeren Kabeln eine gute Option.

Alle Arten von Kabeln lassen sich verlängern, so auch HDMI-Kabel. Sie müssen bei einem Meeting im Büro eine Präsentation halten und dazu Ihren Laptop mit dem Fernseher oder Beamer im Konferenzraum verbinden? In so einem Fall ist ein langes Kabel von Vorteil, weil es eine größere Flexibilität erlaubt. Sie müssen sich dann nicht mit Ihrem tragbaren Computer direkt neben den TV oder Projektor setzen.

Für mittlere Distanzen: Das klassische Verlängerungskabel

Falls ein HDMI-Kabel bereits vorhanden, aber zu kurz ist, bietet sich eine Erweiterung an. Das ist auch dann sinnvoll, wenn die Kabel fest verlegt und daher schwer zugänglich sind. Bei KabelDirekt finden Sie Verlängerungskabel in verschiedenen Längen bis maximal zehn Meter. Dabei handelt es sich um Kabel, die mit HDMI 2.0 und 1.4 kompatibel sind. Sie unterstützen eine Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hertz und eignen sich daher nicht nur für Office-Zwecke – auch in Verbindung mit einer PlayStation 5 oder Xbox Series X leisten sie gute Dienste, ermöglichen Spiele in bester Auflösung und mit 60 Bildern pro Sekunde.

7.1-Surround-Sound, ARC (Audio Return Channel) sowie die Übertragung von Ethernet-Daten werden ebenfalls unterstützt. Letztlich hängt es von dem angeschlossenen Kabel und den verwendeten Geräten ab, welche Funktionen zur Verfügung stehen. Außerdem spielt die Gesamtkabellänge eine Rolle. Kupferkabel haben gegenüber optischen Exemplaren den Nachteil, dass die Leistung immer weiter abnimmt, je länger sie sind. Dafür sind sie aber deutlich günstiger.

Unsere HDMI-Verlängerungskabel zeichnen sich durch höchste Qualität aus. Sie werden maschinell verlötet und strengen Funktionstests unterzogen. Damit die Übertragung der Signale absolut störungsfrei ist, sind die Kabel mehrfach abgeschirmt und die Stecker vergoldet.

Für weite Wege: ein Repeater mit aktiver Verstärkung

Wenn auch ein 10-Meter-Verlängerungskabel nicht ausreicht, sollten Sie einen aktiven Repeater in Betracht ziehen: Er verstärkt das Bild- und Tonsignal der HDMI-Quelle. Das Gerät unterstützt eine Bandbreite von 6 Gigabit pro Sekunde pro Kanal, insgesamt also 18 Gigabit pro Sekunde. Dadurch ist es möglich, auch bei einer Gesamtkabellänge von 25 Metern noch ein Bild in 4K und mit 60 Bildern pro Sekunde zu genießen. Bis 40 Meter ist solch eine hohe Auflösung immer noch möglich, allerdings nur bei 30 Hertz, und bis 50 Meter ist ein störfreies 1080p-Signal gewährleistet. Der aktive HDMI-2.0-Repeater unterstützt auch HDR und YUV 4:4:4.

Wichtig: Der Repeater muss per USB an ein Gerät angeschlossen werden, um die Energie zu erhalten, die er benötigt. Zu diesem Zweck können Sie natürlich auch einen USB-Ladeadapter verwenden. Zudem brauchen Sie zwei HDMI-Kabel: Das eine verbindet Ihren Computer, DVD- oder Blu-ray-Player, Receiver oder Ihre Konsole mit dem Repeater, das andere führt zum Bildschirm.


DE
DE