MOBILE GERÄTE AN GROßE BILDSCHIRME ANSCHLIEßEN

October 12, 2022

Es gibt eine ganz einfache Lösung, um Smartphones, Tablets oder tragbare Computer mit PC-Monitoren, Fernsehern oder Beamern zu verbinden: USB-C-Adapter. Sie ermöglichen es, Fotos und Videos auf großen Bildschirmen mit VGA-, DVI-, HDMI- oder DisplayPort-Anschluss anzuschauen, und sind im Handumdrehen installiert.

Stellen Sie sich vor, Sie haben auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop schöne Fotos oder Videos von Ihrem vergangenen Urlaub und möchten sie Freunden zeigen. Vielleicht sind richtig tolle Naturaufnahmen dabei, die auf einem großen Bildschirm besser zur Geltung kommen würden als auf einem kleinen. Doch wie kriegen Sie nun die Bilder auf den Fernseher, den PC-Monitor oder die weiße Wand, auf die der Beamer ausgerichtet ist? Weder Smartphones noch Tablets haben einen entsprechenden Videoausgang und für manche Laptops gilt dasselbe. Die Lösung an dieser Stelle heißt USB-C, genauer gesagt USB-C-Adapter.

Kompakte Adapter für die Bildübertragung

USB 3.0 und neuere USB-Standards sind in der Lage, über spezielle Video-Modi Bilder zu übertragen. Das kann man sich zunutze machen, indem man entsprechende Adapter mit Anschlüssen für Videokabel nutzt. In unserem Shop finden Sie solche kleinen Helfer, die von USB-C 3.1 beziehungsweise Thunderbolt 3 auf VGA, DVI, HDMI oder DisplayPort überleiten. Mit Ausnahme der VGA-Variante unterstützen die Adapter Auflösungen von bis zu 4K. Die HDMI- und DisplayPort-Exemplare erzielen dabei sogar eine Bildwiederholrate von 60 Hertz. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Bei Nutzung eines MacBooks der 12er-Generation müssen Sie sich bei 4K mit einer Bildrate von 30 Hertz zufriedengeben.

Bei allen vier Gerätetypen handelt es sich um reine Adapter. Sie sind nur 15 Zentimeter lang und beanspruchen dementsprechend kaum Platz. Es ist stets ein jeweils passendes Videokabel notwendig, um Ihr mobiles Gerät mit einem Bildschirm oder Beamer zu verbinden.

Videokabel und USB-C-Adapter vereint

Hat Ihr Fernseher, Monitor oder Beamer einen HDMI- oder DisplayPort-Eingang und Sie möchten kein Extrakabel verwenden, können Sie zu einem Adapterkabel mit entsprechendem Stecker greifen. Mit einer Länge von zwei Metern bietet es genügend Bewegungsfreiraum, um sich nicht in unmittelbarer Nähe zum Gerät platzieren zu müssen, wenn man das Smartphone, Tablet oder den Laptop bedienen möchte. Die Adapterkabel unterstützen ebenfalls Auflösungen von bis zu 2160p (4K) bei 60 Hertz. Ob Sie die Leistung voll ausschöpfen können, hängt davon ab, ob Ihre Hardware eine derart hohe Auflösung unterstützt.

Die Kontakte der Stecker sind vergoldet, sodass eine stabile Signalübertragung sichergestellt ist. Wichtig: Die Adapterkabel sind nicht bidirektional einsetzbar. Sie können also nur das Bild Ihres Smartphones, Tablets oder Laptops auf Ihren Fernseher, Monitor oder Beamer übertragen. In umgekehrter Richtung ist das nicht möglich. Was Sie ebenfalls beachten sollten: Nicht jedes Smartphone auf dem Markt unterstützt die Bildausgabe via USB-C. Bevor Sie also einen Adapter kaufen, sollten Sie in der Bedienungsanleitung nachlesen, ob Ihr Mobiltelefon dafür ausgelegt ist. Generell funktioniert eine Bildübertragung  nur mit einem USB-Anschluss ab der dritten Generation (3.0 und neuer).

Per USB-C ins LAN

Neben USB-C-Adaptern, die Sie für die Bildausgabe auf großen Bildschirmen oder mit dem Beamer nutzen können, gibt es Ausführungen, mit denen Sie Ihre Geräte an Ihr Netzwerk anschließen können. Smartphones und Tablets haben per se keine Ethernet-Buchse und manche Notebooks auch nicht. Mit einem USB-C-Ethernet-Adapter kann man trotzdem per LAN-Kabel eine Internetverbindung herstellen, sodass man nicht auf das WLAN angewiesen ist. Dank USB 3.2 Gen 1x1 ist eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich. Das reicht nicht nur zum Arbeiten und Surfen im Netz, sondern auch fürs Streaming und Online-Gaming. Da es sich um einen reinen Adapter handelt, ist ein zusätzliches Ethernet-Kabel notwendig.